Magenspiegelung


 
 

StartseiteStart.html
PatienteninfoPatienteninfo.html
DarmspiegelungDarmspiegelung.html
VorsorgeVorsorge.html
Sonografie
EndosonografieSonografie.html
Spezial-
sprechstundeSpezialsprechstunde.html
SonstigesSonstiges.html
PraxisfilmPraxisfilm.html
Magenspiegelung
Termine unter
Tel 040/68 21 24
Mo-Do 8-14 Uhr
Frei 8-13 Uhr 
und nach Absprache

Wie eine Magenspiegelung abläuft

Vieles paßt in den Magen - erst recht ein schlankes Endoskop. Die Magenspiegelung zeigt nicht nur den Magen, sondern auch Speiseröhre und obersten Dünndarm (Zwölffingerdarm). Sie wird mit einem flexiblen, weichen, etwa 9 mm dünnen Schlauch behutsam durch Mund und Speiseröhre ausgeführt. Sie dauert nur 3-4 Minuten. An der Spitze sitzt eine hell leuchtende Optik, die alle Bilder in Echtzeit auf einen Farbmonitor überträgt. Davon werden später Abzüge für Sie und Ihren Hausarzt gemacht. Dazu gibt es einen genauen Diagnosebericht. Die Untersuchung wäre auch ohne jede Medikamenten-gabe schmerzlos möglich und wird häufig auch so praktiziert.

Sie ist seit Jahrzehnten die beste Diagnose-möglichkeit zur Erkennung von krankhaften Veränderungen im Verdauungsweg.

Was Sie über die Magenspiegelung wissen sollten


Da viele Patienten ein Unbehagen verspüren, ist über die örtliche Betäubung des Rachens hinaus eine sedierende Spritze möglich. Dies mindert oder verhindert Ängste und Würgereize und kann bis zum Kurzschlaf führen. Was für Sie das Beste ist, bespreche ich mit Ihnen natürlich vorher. Im Fall einer Spritze dürfen Sie am selben Tag kein Auto mehr selbst fahren. 

Typische Indikationen: Sodbrennen, Schluck-probleme, unklare Brustschmerzen, dauerhafte Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen, Gewichtsabnahme, Nachweis von Blut im Stuhl oder Bluterbrechen, Blutarmut, verursacht durch chronischen Blutverlust, voroperiertem Magen, Nachsorge bei Tumor, Erkrankungen von Speiseröhre und Magen.

Wie Sie sich auf eine Magenspiegelung vorbereiten

Der Magen muß natürlich leer sein, sonst ist nicht alles zu sehen. Deshalb bitte keine feste Nahrung 10 Stunden vor der Untersuchung. Klare Flüssigkeiten sind bis zu zwei Stunden vor der Untersuchung erlaubt (am besten nur Wasser). Gleich nach der Spiegelung dürfen Sie in gewohnter Weise wieder essen. In unmittelbarer Nähe der Praxis gibt es gastronomische Angebote.

Ohnehin legen wir die Termine auf den Vormittag, damit Sie nicht unnötig hungern müssen. Falls Sie weitere Fragen haben, beantworten wir Sie Ihnen gern.

FachpraxisFachpraxis.html
KapselendoskopieKapselendoskopie.html